Flight in Distress/de

From Wynncraft Wiki
Jump to: navigation, search
Flug in Not
QuestBook.png
Questinformationen
Länge Lang
Ort Letvus Luftstützpunkt
Stufe 75
Belohnung Wie folgt

Flug in Not ist eine lange Stufe 75 Quest beim Letvus Luftstützpunkt. Man wird den Pass, den man nach der Quest Anmeldeinformationen Erwerben erhalten hat, benötigen, bevor man die Quest starten kann.

Vorschau[edit | edit source]

Der Spieler muss eine vermisste Person finden und danach an einer ernsteren Untersuchung teilnehmen.

Abschnitt 1[edit | edit source]

» Sprich mit dem Fahrgastkontrolleur.

 Ort   Letvus Luftstützpunkt   X   -172   Y   108   Z   -4946 

Dialog:

  • Fahrgastkontrolleur: Guten Tag, der Herr! Fliegen Sie heute mit uns?
  • Fahrgastkontrolleur: Dürfte ich bitte Ihren Pass sehen?
  • Fahrgastkontrolleur: Er ist ein bisschen staubig! Er sieht sehr alt aus, aber das Bild sieht aus wie Sie.
  • Fahrgastkontrolleur: Nunja, alles scheint in Ordnung zu sein, klettern Sie an Bord und ich hoffe, Sie haben eine angenehme Reise.

Abschnitt 2[edit | edit source]

» Betrete den Zeppelin.

Dialog:

  • Durchsage: Sehr geehrte Passagiere, wir bitten um Ihre Aufmerksamkeit. Eine fehlende Person wurde gemeldet. Falls es Freiwillige gibt, die helfen wollen, nach dieser Person zu suchen, melden Sie sich bitte beim Kapitän an der Brücke.
  • Kapitän Ackbar: Bist du hier, um bei der Suche nach dem vermissten Kind zu helfen?
  • Kapitän Ackbar: Wir haben gerade erst abgelegt und schon gibt es einen Zwischenfall.
  • Kapitän Ackbar: Seine Mutter hat uns darüber informiert, dass ihr Sohn schon bald nach dem Betreten des Schiffes verschwunden sei.
  • Kapitän Ackbar: Schlechte Erziehung, wenn Sie mich fragen. Ach, wir müssen den Burschen finden.
  • Kapitän Ackbar: Da wir keine Spuren haben, ist es wahrscheinlich am besten, einige Passagiere nach Informationen zu fragen.
  • Kapitän Ackbar: Die meisten werden im Essbereich oder in der Lounge sein.
  • Kapitän Ackbar: Ich danke dir vielmals für deine Hilfe; Ich hoffe, du findest den Knaben bald.

Abschnitt 3[edit | edit source]

» Versuche, herauszufinden, wo das vermisste Kind ist, indem du mit den Passagieren sprichst.

Spoilerwarnung: Der versteckte Text enthält Spoiler im Zusammenhang mit der Position des vermissten Kindes.
Das vermisste Kind is an der Front des Schiffs auf der Außenseite. Gehe zum unteren Deck, verlasse das Schiff bei -780 201 -9665. Dann laufe zur nördlichen Seite des Schiffs.

Dialog:

  • Vermisstes Kind: Hey! Sieh dir das Schiff in der Ferne an. Es ist dem Schiff gefolgt, fast seit wir abgelegt haben.
  • Vermisstes Kind: Ich weiß ich sollte nicht hier sein, aber...
  • Vermisstes Kind: Ich liebe Zeppeline und ich habe noch nie eins wie das gesehen
  • Vermisstes Kind: Oh, meine Mutter will mich?
  • Vermisstes Kind: Alles klar, ich werde zurück kommen. Lass mich nur einen letzten Blick darauf werfen, ich werde dich auf dem Passagierdeck treffen.

Abschnitt 4[edit | edit source]

» Kehre zum Kapitän zurück.

Dialog:

  • Kapitän Ackbar: Hallo zurück, hast du ihn gefunden?
  • Kapitän Ackbar: Wie ist er da runtergekommen?! Dort sollte jemand Dienst haben!
  • Kapitän Ackbar: Tausend Dank, dass du ihn gefunden hast. Du warst die einzige freiwillige Person.
  • Kapitän Ackbar: Hoffentlich bleibt dies das einzige Problem auf dem Flug.
  • Kapitän Ackbar: Fühl dich frei in dein Quartier zurückzukehren und genieße den Rest der Reise.

Abschnitt 5[edit | edit source]

» Kehre in deine Kabine zurück.

Dialog:

  • Ein paar Stunden Schlaf später...
  • Du wachst auf, als du ein plötzliches, lautes Geräusch hörst...

Abschnitt 6[edit | edit source]

» Sprich mit dem Kapitän über die unerwarteten Geräusche.

Dialog:

  • Kapitän Ackbar: Oh, hey! Bist du hier, um nochmal zu helfen?
  • Kapitän Ackbar: Ich schätze das sehr. Meine Crew scheint nirgends zu sein!
  • Kapitän Ackbar: Ok, also die Situation ist ziemlich schlecht. Die Motoren sind ausgefallen.
  • Kapitän Ackbar: Unten versucht der Techniker eine Lösung zu finden, aber er ist nicht der hellste Dorfbewohner in Gavel.
  • Kapitän Ackbar: Hättest du etwas dagegen, ein Wort mit dem Techniker zu reden, um zu sehen, ob du helfen kannst?
  • Kapitän Ackbar: Ich muss hier bleiben, um die Brigg zu bemannen, aber wenn du runter in den Maschinenraum gehen würdest, würden wir das sehr schätzen.

Abschnitt 7[edit | edit source]

» Sieh nach, ob der Techniker etwas für dich zu tun hat, um zu helfen.

Dialog:

  • Techniker Eric: Du musst der Mensch sein, von dem mir der Kapitän erzählt hat.
  • Techniker Eric: Wir ha'm sicherlich nicht die einfachste Situation hier unten.
  • Techniker Eric: Ich hab' mir die Maschinen angekuckt, aber ich seh' nix falsches.
  • Techniker Eric: Hmm, keine Sorgen machen. Wir können's reparier'n.
  • Techniker Eric: Lass uns versuchen, es aus und wieder an zu schalten. Das funktioniert normalerweise.
  • Techniker Eric: 's Problem is', dass ich hier unten bleiben muss, und das System zum Neustart ist oben auf dem Schiff drauf.
  • Techniker Eric: Sie können da von den Quartieren des Käpt'ns hoch.
  • Techniker Eric: Da is' ein farbcodiertes Neustart-System dort oben. Sie haben es schön und einfach gebaut. Aber es funktioniert nur, wenn ich den gleichen Code hier unten eingebe.
  • Techniker Eric: Ich werde hier unten sein, und die Knöpfe drücken, wenn ich seh', dass du dein Ding gemacht hast.
  • Techniker Eric: Ich schreib den Code der zu drückenden Knöpfe auf. Geh einfach rauf, auf das Dach des Schiffs.

Abschnitt 8[edit | edit source]

» Komplettiere das Ton-kodierte System, indem du dir die Notiz des Technikers ansiehst, und kehre zum Techniker zurück.

Spoilerwarnung: Der versteckte Text enthält Spoiler im Zusammenhang mit dem Code des Technikers.
Der Code ist rot, orange, gelb, grün, blau, lila.

Dialog:

  • Techniker Eric: Danke! Die Motoren sin' wieder am Laufen!
  • Techniker Eric: Ich hätt' das nich ohne dich tun könn'n.
  • Techniker Eric: Du gehst zurück zu deinem Quartier un' ruhst dich aus. 'n Passagier wie du sollt' nich der Crew helf'n müss'n.
  • Techniker Eric: Ich hoff der Rest deiner Reise is gut.
  • Techniker Eric: Danke Mensch.

Abschnitt 9[edit | edit source]

» Kehre in deine Kabine zurück.

Dialog:

  • Nach ein paar Stunden Schlaf...

Abschnitt 10[edit | edit source]

» Erkunde das tiefere Deck; etwas großes nähert sich.

Abschnitt 11[edit | edit source]

» Gelange zum anderen Schiff.

Dialog:

  • Piratenkapitän: Du versuchst die Königin zu erreichen? Uns zu schlagen? Ahaha, keine Chance. Du musst erst an uns vorbei.

Abschnitt 12[edit | edit source]

» Finde einen Weg, um die Königin zu erreichen, die sich unter dem Deck befindet.

Dialog:

  • Gefangener: Gut, du bist wach. Ha, ich habe gehört, du hättest ziemlich viele dieser Piraten außer Gefecht gesetzt.
  • Gefangener: Du musst hier sein, um dieses Schiff zu entern, und die Piratenkönigin mit ihm.
  • Gefangener: Ich bin hier schon seit Wochen gefangen. Ich war Fliegenfischen, als sie mich gefangen genommen haben.
  • Gefangener: Ich habe aber an einer Flucht gearbeitet.
  • Gefangener: Am Ende der Halle habe ich begonnen, einen Schlüssel zu den Quartieren der Königin anzufertigen.
  • Gefangener: Ich bin ein Schlosser in Gavel, und sie haben mich dafür benutzt, ihr Schiff sicherer zu machen.
  • Gefangener: Es gibt einen Knopf links von der Tür, drück ihn einfach und geh hier raus.
  • Gefangener: Du musst mir helfen!

Abschnitt 13[edit | edit source]

» Entkomme der Zelle und vollende den Schlüssel, um die Piratenkönigin zu erreichen.

Spoilerwarnung: Der versteckte Text enthält Spoiler im Zusammenhang mit dem fertigen Schlüssel.

Abschnitt 14[edit | edit source]

» Bekämpfe die Piratenkönigin, nimm einen ihrer persönlichen Schätze an dich und fliehe.

Dialog:

  • Du fällst auf den Ballon und schaffst es zurück ins Schiff...

Abschnitt 15[edit | edit source]

» Sprich mit Kapitän Ackbar über deine Funde und die Kämpfe.

Dialog:

  • Kapitän Ackbar: Wow, du hast im Alleingang eine Piraten-Invasion aufgehalten.
  • Kapitän Ackbar: Und du bist ein Passagier! Du hast gute Arbeit geleistet...
  • Kapitän Ackbar: Wir haben keine Verteidigungsanlagen auf diesem Schiff. Wir sind ein reines Passagierschiff.
  • Kapitän Ackbar: Was ist das? Ein Ring der Königin? Er sieht wertvoll aus. Du solltest ihn behalten.
  • Kapitän Ackbar: Ich weiß immer noch nicht, wie ich dir danken soll... Wir verdanken dir so viel.
  • Kapitän Ackbar: Moment! Ich weiß! Du kannst kostenlos zwischen Detlas und Cinfras reisen!
  • Kapitän Ackbar: Ein privater Zeppelin-Eigentümer namens Calo schuldet mir viel.
  • Kapitän Ackbar: Ich werde ihm von der Abmachung erzählen. Alles, was du tun musst, ist sein Schiff zu betreten und er wird dich hin und zurück bringen!
  • Kapitän Ackbar: Oh, und du wirst auch vom Geld her gesehen reichhaltig belohnt werden. Ich werde ihm auch persönlich den Ring schicken, sodass er auf dem Weg nicht beschädigt wird, und du wirst ihn dort erhalten.
  • Kapitän Ackbar: Geh einfach runter zum Eingangs-Deck, wir kommen gleich am Detlas-Luftstützüunkt an.
  • Kapitän Ackbar: Danke, dass du uns geholfen hast, wirklich!

Abschnitt 16[edit | edit source]

» Gehe zum Eingangs-Deck, und verlasse das Schiff.

Abschnitt 17[edit | edit source]

» Sprich mit Calo neben dem kleinen Schiff an Detlas' Dock.

Dialog:

  • Calo: Hallo. Du musst der Mensch sein, von dem mir Kapitän Ackbar erzählt hat.
  • Calo: Ich habe gehört, was du auf dem Schiff getan hast, sehr bewundernswert. Erfreulicherweise für dich, schuulde ich Ackbar etwas.
  • Calo: Ich werde dich von Detlas nach Cinfras oder anders herum bringen, wann immer du willst.
  • Calo: Alles, was sie zu tun haben, ist mein Schiff zu betreten. Oh, das war auch von Ackbar.

Tipps[edit | edit source]

  • Stage 8: Für den Fall, dass du stirbst und das Ton-kodierte reset-System nochmals spielen musst, aber die Notiz nicht mehr hast, die Zahlen lauten folgendermaßen: 2, 1, 5, 3, 6, 4.
  • Wenn man an irgendeinem Punkt der Quest stirbt, kann man den Zeppelin nochmal betreten und in der Kabine schlafen. Das bringt einen zur letzten Phase, die man auf dem Hauptschiff gespielt hat.

Trivia[edit | edit source]

  • Kapitän Ackbar ist eine Anspielung auf den Kampfschiff Kommandeur Admiral Ackbar aus Star Wars.