We are currently performing an upgrade to our software. This upgrade will bring MediaWiki from version 1.31 to 1.33. While the upgrade is being performed on your wiki it will be in read-only mode. For more information check here.

Craftmas Chaos/de

From Wynncraft Wiki
Jump to: navigation, search
Chaotisches Craftmas
QuestBook.png
Quest-Informationen
Länge Kurz
Ort Selchar
Stufe 30
Belohnung Wie folgt

Chaotisches Craftmas ist die zweite Wynncraft Quest, welche Weihnachten thematisiert.

Abschnitt 1[edit | edit source]

» Sprich mit Tom in Selchar.

Dialog:

  • Tom: Endlich, du bist angekommen! Ich habe schon auf dich gewartet.
  • Tom: Es ist schön, dich mal wieder zu sehen! Moment, wir haben uns noch nicht getroffen, stimmt!
  • Tom: Entschuldige, wo sind meine Manieren geblieben? Mein Name ist Tom, ich lebe seit 40 Jahren hier in Selchar.
  • Tom: Ich kann nicht wirklich erklären, warum oder woher ich das weiß, aber du bist dazu bestimmt, uns zu helfen, also hör dir meine Erzählung an. Santa ist ein echter Mensch, der Geschenke in allen drei Provinzen verteilt, in Selchar allerdings wurde er seit 30 Jahren nicht mehr gesehen.
  • Tom: Es gibt auch einen Grund dafür, also nichts von wegen, dass die Kinder nicht artig gewesen wären oder etwas dergleichen.
  • Tom: Es wäre sicherlich mühsam, aber würdest du diesem Problem für uns auf die Spur gehen? Die Bewohner Selchars wären dir zu Dank verpflichtet.
  • Tom: Du kannst beginnen, indem du nach Santa suchst. Ich glaube, nach einem Vorfall im letzten Jahr lebt er ganz oben in einer abgelegenen Eisstadt, auf seiner eigenen Insel...
  • Tom: Ich weiß nicht genau wo, aber reisende Kaufmänner haben eine Insel im Osten erwähnt, auf der sich Zuckerstangen befinden.
  • Tom: Viel Glück! Die Bewohner von Selchar zählen auf dich, i-ich bin sicher, wir werden uns wiedersehen. Oder eher, dass du mich irgendwie wiederfinden wirst.

Abschnitt 2[edit | edit source]

» Finde Santa auf der Zuckerstangeninsel.

Dialog:

  • Santa: Hohoho! Fröhliche Weihnachten! Naja, nicht ganz, es sind ja noch ein paar Tage.
  • Santa: Also, womit kann ich dir helfen, junger Reisender? Du musst bis Weihnachten auf deine Geschenke warten, hohoho.
  • Santa: Ho? Selchar? Oh ja, die arme Insel Selchar. Ich frage mich, ob es den Leuten dort gut geht.
  • Santa: Tatsache, ich konnte die Insel nie betreten, da eine Art verdorbene Magie sie umgibt.
  • Santa: Meine Rentiere reagieren sehr sensibel auf böse Auren, sie fliegen nicht mal in die Nähe von Dingen, die böse oder seltsam erscheinen.
  • Santa: Es ist auch seltsam, dass ich Geschenke bis vor 30 Jahren normal liefern konnte. Ich habe mich immer gefragt, was meine Rentiere dazu bringt, diesen Ort abzulehnen.
  • Santa: Hey, ich habe eine Idee! Warum nutzt du nicht mein Portal, um in die Vergangenheit zu reisen und das zu untersuchen? Ich fühle mich schlecht, 30 Jahre an Geschenken unterschlagen zu haben.
  • Santa: Ich wünschte, ich könnte dich begleiten, aber es sind nur noch ein paar Tage bis Weihnachten und ich muss noch so einiges vorbereiten, hoho!
  • Santa: Keine Angst! Das Portal mag zwar ein Kamin sein, aber ich habe das Ganze schon durchgemacht, bevor du überhaupt geboren wurdest. Hohoho!
  • Santa: Hohoho! Das ist der Weihnachtsgeist, den ich sehen will. Lauf einfach ins Feuer und los! Viel Glück und sei vorsichtig. In der Vergangenheit Dinge zu ändern kann gefährlich sein.

Abschnitt 3[edit | edit source]

» Finde Tommy in Selchars Vergangenheit.

Dialog:

  • Tommy: Wendy, wo bist du? Hihihihhii! Oh, hi. Du scheinst neu hier zu sein.
  • Tommy: Ich heiße Tommy und ich bin zehn. Ich freue mich immer, neue Leute kennen zu lernen, die hierher kommen. Irgendwann wird diese Stadt sehr belebt und spaßig!
  • Tommy: Also, was tust du hier? Machst du mit beim Versteckspielen mit mir und Wendy?
  • Tommy: Magische Barriere? Ich glaube nicht, dass hier irgendwer was darüber weiß. Keiner hier kennt sich mit Magie aus, leider.
  • Tommy: Allerdings habe ich ein paar zwielichtige Gestalten gesehen, die letzte Woche hier angekommen sind.
  • Tommy: Die tragen immer so schwarzen Umhänge und reden über Kristalle und so. Ich glaube, sie sind böse.
  • Tommy: Ich bin denen einmal gefolgt, die verstecken sich wohl in der verlassenen Höhle unter der Insel. Mein Papa nennt sie „Herz von Selchar“.
  • Tommy: Könnte sein, dass du nach genau denen suchst. Der Eingang der Höhle ist unter der Treppe hier in der Nähe. Tschüss erstmal, ich muss Wendy suchen.

Abschnitt 4[edit | edit source]

» Untersuche die mysteriöse Höhle.

Dialog:

  • Beschwörer: So, eine miese Ratte hat also unser Geheimnis gelüftet. Nicht schlimm, mit diesem Reliktstein werde ich dich hier und jetzt töten!

Abschnitt 5[edit | edit source]

» Zerstöre den Dunklen Reliktstein und sammle ein Verdorbenes Reliktstück ein. Sprich dann mit dem Beschwörer.

Dialog:

  • Beschwörer: Uaaaarrrh! Wie kannst du mir das antun!
  • Beschwörer: Ich kann kaum glauben, dass mein Reliktstein so einfach von einem Wicht wie dir zerstört werden konnte!
  • Beschwörer: Uarh! Hör auf! Okay, du hast gewonnen. Wir hatten eh nur diesen einen Kristall.
  • Beschwörer: Was? Du willst aus der Höhle raus? Nimm das Portal hinter mir, hehe!

Abschnitt 6[edit | edit source]

» Geh durch das Portal, um aus der Höhle zu kommen.

Abschnitt 7[edit | edit source]

» Finde einen Überlebenden und finde heraus, was geschehen ist.

Dialog:

  • Alter Tom: Oh nein, bitte nicht! Töte mich nicht! Moment mal, du bist es! Ich kann nicht glauben, dass du es bist!
  • Alter Tom: Erinnerst du dich nicht an mich? Ich bin es, Tom! Wir haben uns getroffen, als ich 10 war. Das ist 60 Jahre her! Das Alter sieht man dir gar nicht an.
  • Alter Tom: Du hast es wohl schon gemerkt, aber Selchar ist nur noch ein Haufen Asche. Du wirst es mir nicht glauben, aber der Schuldige ist mein altes Vorbild, Santa!
  • Alter Tom: Er ist einfach mit roten Augen aufgetaucht und hat die ganze Insel zu dem gemacht, was du jetzt siehst.
  • Alter Tom: Er hat ein Gebäude nach dem anderen zerstört, und seine Elfen sind vom Himmel herabgestiegen und haben alle Bürger in Sichtweite getötet.
  • Alter Tom: Ihre Leichen steckten voller blutiger Kristalle und ihre Augen waren leer, als ob sie von etwas besessen waren.
  • Alter Tom: Ich weigere mich, Selchar zu verlassen, weil es mein Zuhause ist! Das ist es immer gewesen!
  • Alter Tom: Egal was Santa getan hat, ich weiß, dass er nicht die Kontrolle hatte. Der Weihnachtsmann, den ich kenne, ist immer gütig und versucht jedem ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.
  • Alter Tom: Dieser Kristall, über den wir vor 40 Jahren gesprochen haben, hat das meiner Meinung nach verursacht. Aber ich weiß nicht, wie Santa daran gekommen ist, ich habe doch gesehen, wie du ihn damals komplett entfernt hast!
  • Alter Tom: Santa würde niemals wollen, dass so etwas passiert. Deshalb möchte ich, dass du etwas für mich tust, für ihn.
  • Alter Tom: Bitte, beende Santas Qualen durch die Verderbnis, die ihn verflucht hat. Er muss in seinem entstellten Körper sehr leiden.
  • Alter Tom: Santa hat ein Versteck im Herz von Selchar eingerichtet, ich bin mir sicher, dass du es finden kannst, wenn du einfach immer in Richtung der meisten Kristalle gehst.
  • Alter Tom: Viel Glück, Held! Ich weiß, dass es schwer ist, aber bitte halte Santa auf und bring mir zum Beweis einen Fetzen seines Gewands!

Abschnitt 8[edit | edit source]

» Geh in die Höhle und folge dem Pfad dorthin, wo Santa sich versteckt.
» Töte den Verdorbenen Santa und nimm einen Fetzen seines Gewands an dich.

Abschnitt 9[edit | edit source]

» Bring den Fetzen seines Gewands zurück zum alten Tom.

Dialog:

  • Alter Tom: Hast du es geschafft? Santa ist tot? Oh Gott, ich kann es nicht glauben. Er ist weg, einfach so. Nach 20 Jahren Folter…
  • Alter Tom: Entschuldige, es ist nur ziemlich traurig für mich, die Neuigkeit zu hören, obwohl ich selbst darum gebeten habe.
  • Alter Tom: Vielen vielen Dank, mein Held. Ich werde die Neuigkeit verbreiten, dass Selchar wieder sicher vor dem Verderben ist. Vielleicht, sobald das Gras zurückkommt…
  • Alter Tom: Du erinnerst mich wirklich an den Helden in den Sagen, der durch die Zeit und die ganze Provinz reist, um Frieden zu bringen.
  • Alter Tom: Ach ja! Ich bin nicht sicher warum, aber ich habe ein magisches Geräusch vom Sanduhrturm gehört. Es ist wohl um die Zeit passiert, als du Santa besiegt hast.
  • Alter Tom: Ich vermute, dass das dein Weg zurück ist. Geh jetzt, du willst doch nicht in dieser bemitleidenswerten Stadt feststecken, oder?
  • Alter Tom: Ich hoffe, du wirst ein wundervolles Leben führen, du verdienst es. Ich hoffe, wir können uns eines Tages noch mal sehen.
  • Alter Tom: Oh, und behalte diesen Kristallsplitter von dem Lumpen, den du mir gegeben hast. Ich will ihn ganz sicher nicht.

Abschnitt 10[edit | edit source]

» Reise zurück in die Gegenwart und sprich mit Santa.

Dialog:

  • Santa: Ho ho ho! Na wenn das nicht mein Freund ist, der gerade eine Zeitreise unternommen hat!
  • Santa: Aber natürlich, ich weiß schon, dass du erfolgreich warst, Selchar hat dank dir in den letzten 30 Jahren Geschenke bekommen!
  • Santa: Obwohl, ich hätte dich eher erwartet, denn ich habe etwas Seltsames und Dunkles im Feuer erblickt, während ich gewartet habe.
  • Santa: Natürlich weiß keiner in Selchar, dass du Weihnachten gerettet hast, denn für sie ist es nie ausgefallen! Aber ich weiß natürlich, was du getan hast, die Macht der Weihnacht und so, ho ho.
  • Santa: Also, wie lange hast du gebraucht? Oh, 60 Jahre sagst du? Ich frage mich, wie das passiert ist. Naja, nicht einmal ich kann behaupten, die Zukunft zu kennen. Meine Vermutung ist, dass der dunkle Kristall in deiner Tasche dazu geführt hat, dass du zu weit gegangen bist.
  • Santa: Erzähl aber niemandem weiter, was du gesehen hast. Die Zukunft zu kennen kann

gefährlich sein. Ho ho! Falls diese Reise uns eines gelehrt hat, dann dass Zeit eine verwirrende Sache ist und nichts in Stein gemeißelt ist. Ich mag es nicht, sie zu sehr zu beeinflussen.

  • Santa: Wie auch immer, ich würde diesen Kristall an deiner Stelle nicht für immer behalten wollen, wenn er wirklich so mächtig ist, wie er scheint. Gib ihn mir, und ich werde ihn sicher verwahren.
  • Santa: Das ist eine ernsthaft düstere Magie, die wir auf dieser Reise angetroffen haben, und ich bin sicher, dass es nicht die letzte Begegnung mit solchen Artefakten auf deiner Reise gewesen sein wird.
  • Santa: Hier, nimm dieses frühe Weihnachtsgeschenk von mir. Es ist einer meiner eigenen verzauberten Hüte.
  • Santa: Ho ho ho! Nun lebe wohl auf deiner Reise und Frohe Weihnachten! Sag Tom Hallo von mir, wenn du kannst!

Trivia[edit | edit source]

  • Nach dem Beenden der Quest kannst du wieder in die Feuerstelle treten, um in die Vergangenheit zu kommen. Um jedoch wieder zurückzukommen, musst du /kill oder eine Rolle benutzen.
  • Der Turm in Selchars Zukunft ist ähnlich wie der Turm des Aufstiegs.
  • Das ist die zweite weihnachtsthematisierte Quest
  • Um Selchars Zukunft zu verlassen, gehe auf den orangenen Block im Uhrturm.
  • Es scheint, dass Tom's Erinnerungen sich nach der Quest verändern, da er, wenn man mit ihm spricht, "Hallo,,, warte, ich habe das Gefühl, dass ich dich von irgendwoher kenne..." sagt.
  • Durch diese Quest bekam man früher Santa's Hut, aber mittlerweile nicht mehr. Der einzige Weg ihn jetzt noch zu bekommen, ist durch andere Spieler.